Shína , unser Gnadenhund

Hunde, die auf einen Gnadenplatz in D leben dürfen
Benutzeravatar
gismo-m
Beiträge: 11538
Registriert: 10. Oktober 2010, 16:02
Wohnort: Gifhorn

Re: Shína , unser Gnadenhund

Beitrag von gismo-m » 5. Januar 2015, 18:42

Hier sind noch weitere Fotos von der lieben Shina

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Bild

Liebe Grüße von Bärbel, Rambo, Dodi und Bravo

Das mir mein Hund das Liebste sei sagst du oh Mensch sei Sünde.
Mein Hund ist mir in Sturme treu der Mensch nicht mal im Winde.

Iris

Re: Shína , unser Gnadenhund

Beitrag von Iris » 11. Februar 2015, 14:33

Hallo Zusammen!

Heute habe ich mit Raphaela telefoniert.
Sie hat mir mitgeteilt, dass Shina vor ca. 4 Wochen leider einen akuten Schub von ihrer Krankheit hatte.
Leider hatte auch das Heraufsetzen der Cortison-Dosis nicht geholfen.
Raphaela war mit Shina daraufhin beim Tierarzt. Er hat gesagt, man müsse eine Hautprobe bei Shina entnehmen um
die Haut nochmals genau zu analysieren und eine neue Therapie auszuarbeiten. Die "Cortisongabe" hat weder in niedrigen noch in
höheren Dosen, auf Dauer, Erfolg gebracht.
Im Moment verliert Shina sehr viel Fell sagt Raphaela, vor allem Unterwolle.
Das liegt auch daran, dass Raphaela, für diese Hautentnahme, das Cortison komplett absetzen musste.
Lt. Raphaela wird die Hautprobe in der nächsten Woche entnommen.
Sobald ich das Ergebnis der Probe von Raphaela bekomme melde ich mich wieder.

Liebe Grüße
Iris

Iris

Re: Shína , unser Gnadenhund

Beitrag von Iris » 17. Februar 2015, 12:02

Hallo Zusammen,

ich habe gerade mit Raphaela gesprochen. Shina war heute beim Tierarzt.
Eine Hautprobe wurde noch nicht entnommen, da das Hautbild von ihr noch nicht gut genug dafür ist.
Der Tierarzt hat Blutproben entnommen und sie wird jetzt auf Leishmaniose getestet, da
das Krankheitsbild, was Shina zeigt, darauf passen könnte.
Shina muss erstmal weiter Antibiotika nehmen.
Sobald die Blutergebnisse da sind melde ich mich wieder.

LG
Iris

Iris

Re: Shína , unser Gnadenhund

Beitrag von Iris » 20. Februar 2015, 10:46

Guten Morgen Zusammen,

gestern habe ich mit Raphaela telefoniert.
Der Test auf Leishmaniose war negativ. Die Leberwerte waren gut.
Raphaela sagte, dass Shina in letzter Zeit sehr abgenommen hat.
Sie sagte, Shina hätte zum einen Muskelmasse vom Cortison abgebaut und zum anderen
sei ihr das Antibiotikum auf den Magen geschlagen und dementsprechend hat sie
nicht gut gefressen.
Mittlerweile habe sich das Gewicht von Shina aber wieder stabilisiert und sie würde wieder
an Gewicht zunehmen.
Heute erfolgt nun doch die Biopsie beim Tierarzt, teilt mir Raphaela mit.
Sobald die Ergebnisse da sind melde ich mich wieder.

LG
Iris

Iris

Re: Shína , unser Gnadenhund

Beitrag von Iris » 23. Februar 2015, 08:07

Guten Morgen Zusammen,

Shina hat die Biopsie gut überstanden.
Sie musste in eine kurze Narkose gelegt werden. Nach Entnahme der Hautprobe
musste die Hautstelle genäht werden.
Jetzt muss sie für einige Tage einen "Trichter" tragen, damit sie nicht an der genähten
Körperstelle leckt.
Die Ergebnisse kommen, lt. Raphaela, Ende dieser Woche.
Sobald die Ergebnisse da sind melde ich mich wieder!

LG
Iris

Iris

Re: Shína , unser Gnadenhund

Beitrag von Iris » 27. Februar 2015, 09:16

Guten Morgen Zusammen,

ich habe gestern mit Raphaela telefoniert.
Die Biopsie war sozusagen "ohne Befund" teilte mir Raphaela mit.
Es konnte anhand der Hautproben kein eindeutiger "Lupus" festgestellt werden.
Was bedeutet, dass jetzt eine neue Therapie erstellt werden muss.
Im Moment bekommt Shina noch Antibiotika, die sie 3 Monate nehmen soll.
Die Haut hat sich unter Einnahme der Antibiotika schon sehr verbessert. Die
Stellen auf der Schnauze heilen, lt. Raphaela, sehr gut und die "Krusten" fallen
ab. Unter den Krusten ist eine gute, trockene Haut sagt sie.
Shina geht es jetzt auch schon wieder viel besser. Sie frisst wieder sehr gut und
hat ihre positive Einstellung wieder zurück. Geht wieder gerne spazieren und
ist viel aktiver. :icon_hurra2:
Nach der Antibiotika - Kur wird weiter entschieden wie die Behandlung aussehen
soll.

Allen ein schönes Wochenende!

LG
Iris

Benutzeravatar
Asti
Beiträge: 8686
Registriert: 20. Februar 2013, 20:59
Wohnort: 31515 Wunstorf OT: Kolenfeld Region Hannover/Niedersachsen

Re: Shína , unser Gnadenhund

Beitrag von Asti » 8. März 2015, 16:32

Iris hat mal wieder Shina & Co. besucht :) und uns auch Foto`s geschickt:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
liebe Grüße

Ozzie und Sandy
mit Asti, Dirk und Jacky (Isy und Lucky im Herzen)
Ein Hund, der bellt, ist mehr wert, als ein Mensch, der lügt.
(Henry de Montherlant)

Iris

Re: Shína , unser Gnadenhund

Beitrag von Iris » 9. März 2015, 08:27

Hallo Zusammen,

gestern habe ich Shina besucht.
Die Hautstellen bei Shina heilen, im Moment, mit dem Antibiotikum sehr gut ab.
Da die Stellen, zum Teil, sehr tief gehen, wird sie das Antibiotikum länger nehmen müssen.
Ende dieses Monats geht sie dann wieder zum Tierarzt.
Ansonsten war Shina wieder gut zufrieden! :icon_hurra2:
Wollte Ihre Streicheleinheiten, frisst wieder gut und geht gerne spazieren.
Sie nimmt jetzt wieder an dem "Rudelleben" bei Raphaela teil.
Sobald es etwas Neues gibt melde ich mich wieder.

LG
Iris

Iris

Re: Shína , unser Gnadenhund

Beitrag von Iris » 7. April 2015, 14:51

Hallo Zusammen,

Shina geht es jetzt schon viel besser mit ihrer Haut! :)
Der Tierarzt war sehr gut zufrieden mit dem Erfolg der Antibiotika-Behandlung.
Die Hautstellen befinden sich in einem guten Heilungsprozess.
Wahrscheinlich werden die Haare an der Schnauze nicht wieder wachsen, sagte der Tierarzt.
Die Wachstumszeit für das verlorene Fell am Körper wird ca. 1 Jahr betragen.
Shina wird noch einige Tage das Antibiotikum zu Ende nehmen und dann wird versucht ohne
Medikamente auszukommen.
Wir hoffen, dass es funktioniert und werden Euch auf dem Laufenden halten!

LG
Iris

Iris

Re: Shína , unser Gnadenhund

Beitrag von Iris » 29. April 2015, 14:08

Hallo Zusammen,

Shina bekommt jetzt seit knapp 3 Wochen keine Medikamente mehr.
Und es geht ganz prima! :icon_hurra2:
Es sind bis jetzt keine Hautstellen wieder aufgebrochen und die Haut, auf der
Schnauze, ist ganz weich geblieben.
Das Fell wächst auch prima nach, sagt Raphaela.
Und sie ist wieder super zufrieden!
Wir hoffen, dass es so bleibt und halten Euch auf dem Laufenden.

LG
Iris

Antworten