Roni, Mischlingshündin ca. 4 Jahre

... warten in Ungarn auf eine Familie
Antworten
Kiko
Beiträge: 5988
Registriert: 10. Februar 2013, 19:22

Roni, Mischlingshündin ca. 4 Jahre

Beitrag von Kiko » 3. Oktober 2019, 19:57

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Roni


Rasse : Mischlingshündin
Alter : geb. ca. 1 / 2016
Größe : ca. 58 cm

Verhältnis zu Männern: gut (noch schüchtern)
Verhältnis zu Frauen: gut (noch schüchtern)
Verhältnis zu Kindern: unbekannt

Verträglich mit Rüden: ja
Verträglich mit Hündinnen: ja
Verträglich mit Katzen: unbekannt


Das bin ICH :

Hallo... :oops:

mein Name ist Roni. Ich bin eine junge erwachsene Mischlingshündin, Fabrikat "Eyecatcher". :icon_cuinlove: Ich bin groß, habe kurzes braunes Fell mit weißen Abzeichen...Meine Augen sind dunkelbraun, betont von einem schwarzen Lidschatten ... und mit einem herzerweichenden Blick bewaffnet. Ich habe eine wunderschöne Kopfform (Sphinx-Like), lustige Knickohren und eine lange stattliche Schnauze mit schwarzem Nasengummi.

Leider bin ich derzeit noch schüchtern und ängstlich, :oops: muß erst noch den Mut finden um den Menschen zu vertrauen. Dabei schnappe oder beiße ich aber nicht, sondern weiche aus, wenn ich unsicher bin.
Mit anderen Hunden komme ich sehr gut aus, spiele ausgelassen und fröhlich mit ihnen, wenn wir in das Freilaufgehege dürfen.


Meine Geschichte :

Das ich keine sonnige Vergangenheit hatte, beschreibt ja schon mein jetziger seelischer Zustand... :( ... Menschen haben mir in meinem bisherigen Leben oft wehgetan, körperlich aber auch im Herzen... Das Resultat davon "seht" Ihr ja ... Und ehrlich gesagt, steigert das meine Vermittlungschancen hier so gar nicht. :(


Was ich mir wünsche :

Ich suche liebevolle, geduldige Menschen, die mir aus meinem Dilemma wieder heraushelfen ... mich bei der Pfote nehmen und das richten, was andere Menschenhände mir angetan haben. Ich bin ja noch recht jung und möchte nicht den Rest meines Lebens in einem Schneckenhaus leben müssen, das mehr Ängste schürt, als sie befreit ... Wo sind denn die verdammten Schmetterlinge im Bauch und welche von den vielen dunklen Wolken am Himmel trägt die Nr. 7 ???? Ich kann und möchte es schaffen, endlich in Freiheit zu leben ... ein Leben ohne Angst und Schmerzen, das möchte ich führen. Wenn Ihr mir die Zeit einräumt die ich brauche, um meinen Schatten zu springen, wenn Ihr ruhig und lieb mit mir seid, dann werde ich Euch mit all meiner Liebe :icon_heart: dafür danken!

Eine große Hilfe für diesen großen Schritt wäre mir ein Hundekumpel, der schon bei Euch lebt! :icon_fred_blumenstauss: Der könnte mir zeigen, wie es bei Euch so läuft ... ich könnte mich an ihn anlehnen und von ihm lernen. UND: ich hätte einen Spielkameraden und Freund, für den ich irgendwann durch dick und dünn gehen würde.

Ich habe noch viel zu lernen: ich kenne keine Leine, weiß nicht was "Sitz" und "Platz" bedeutet... :icon_blush-pfeif: bin aber ein kluges Mädchen, das mit liebevoller Anleitung all diese Dinge im Pfotenumdrehen lernen kann. Großes Hundeehrenwort von ganzem Herzen! ;)


Bevor ich in mein neues Zuhause reise, werde ich noch kastriert, gechipt und geimpft.
Wer mich adoptieren möchte, wende sich bitte an: vermittlung@traurige-hundeherzen.de oder Tel. 04202 / 9884599
Ich würde mich auch freuen, wenn IHR eine Patenschaft für mich übernehmen möchtet. Diese kostet einmalig 40,00 EUR und es entstehen Euch keine weiteren Verpflichtungen.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei den angegebenen Charaktereigenschaften und dem Verhalten gegenüber Menschen und Artgenossen lediglich um Momentaufnahmen aus dem Tierheim handelt, wir können diese den Interessenten keineswegs zusichern, alle uns vorliegende Informationen finden Sie im Profil, Einzelheiten können ggf. erfragt werden, aber auch hier handelt es sich um Momentaufnahmen in der Tierheimumgebung, wir bitten um Ihr Verständnis!
"Und während die Welt ruft...Du kannst sie nicht alle retten! Flüstert die Hoffnung...und wenn es nur einer ist." (S. Raßloff)

Antworten