Unser Besuch in Zöld Menedék 2014

Gesperrt
Benutzeravatar
kiki
Site Admin
Beiträge: 5473
Registriert: 10. Oktober 2010, 12:18

Unser Besuch in Zöld Menedék 2014

Beitrag von kiki » 10. August 2014, 16:01

Auch in diesem Jahr machten sich die Teammitgliedern Astrid (Asti), Dirk (dirk ozzie), Holger (Pusztaprinz), Sascha (cuxis) und Gunda (kiki) auf nach Vać zu unserem Partnertierheim „Zöld Menedek“. Mit unserem Vereinstransporter vollgepackt mit Hundeboxen für den Rückweg und Spenden für den Hinweg ging es los.

Nach 14 Stunden Fahrt über Österreich nach Ungarn sind wir sichern in Zöld Menedek angekommen und habe als erste Amtshandlung die mitgebrachten Spenden übergeben.
Anschließend ging es zur „Außenstelle“ des Tierheims in dem die nach Deutschland vermittelten Vierbeiner auf ihre Abreise warten.

Am Folgetag besuchten wir morgens das Tierheim Noe/ Minimenhely bei Budapest. Alle mitgereisten Teammitglieder waren bis auf Gunda noch nie da. Es ist mehr eine Arche Noah. Dort leben so viele Tierarten, die von Menschen verstoßen wurden. Ein paar Beispiele: Waschbären, Wildschweine, Pferde, Hühner, Papageien und natürlich Katzen und Hunde. Der Besuch diente auch dazu, ein paar Formalitäten abzuklären, da wir in letzter Zeit immer mal ein paar Hunde von dort mitgebracht haben, wenn wir im Transporter Platz haben.
Am Nachmittag waren wir wieder in unserem Tierheim, um noch ein paar Fotos von einigen Hunden zu machen. Nach 2 Hunden war mir klar, sofort damit aufzuhören, denn immer wenn der Hund wieder ins Rudel zurückkommt, auch bei nur 2 Minuten, bestand die Gefahr, dass er gebissen wurde. Da dies die Hunde einfach in zu große Gefahr bringt, ist es nur in seltenen Fällen möglich diesen Wünschen nachzukommen.

Leider war auch in Ungarn Sommer, 36 Grad schwül warm. Die Hunde lagen träge im Schatten und wir haben sie dort auch liegen lassen.
Am Nachmittag trafen wir dann Babara, die Besitzerin des Tierheim. Dort konnten wir unsere Wünsche und Vorstellungen mit ihr sehr gut besprechen und sie nannte uns ihre Sorgen. Das Gelände auf dem sich das Tierheim befindet ist nur gepachtet. Der Pachtvertrag ist ausgelaufen und so kann es passieren, das Barbara mit dem gesamten Tierheim „von heut auf morgen“ umziehen muss. Das Grundstück auf dem sich „Außenstelle“ des Tierheims befindet gehört Babara bereits. Allerdings sind von den 12.000 m2 bisher nur 1200m2 "eingezäunt". Auf Grund der zeitlichen Kritikalität nimmt der Bau des neuen Tierheims Formen an. Barbara hat den Steinzaun für das neue Tierheim bestellt, den sie aber nicht komplett aus eigener Tasche zahlen kann. Wir haben unsere Hilfe angeboten und werden euch es demnächst hier im Forum vorstellen und hoffen auf eure Unterstützung.
Barbara hat auch mit mehreren Supermärkten Verträge und erhält daher abgelaufene Lebensmittel wie z.B. Fleisch und Eier um die Hunde damit zu Füttern ebenso die Reste aus Schulküchen, Krankenhausküchen etc. Das ist nach deutschen Maßstäben sicher nicht die beste Ernährung für die Hunde aber sie müssen zur Zeit nicht hungern. Denn der ungarischen Staat ebenso wie die Kommunen sind „pleite“ und so erhält Barbara, wie schon im letzten Jahr berichtet, auch nicht die vertraglich zugesicherte finanzielle Unterstützung der Stadt.
Trotz der Lebensmittelspenden wird dringend Nassfutter für Hunde und Katzen benötigt! Desweiteren benötigt das Tierheim dringend Desinfektionsmittel, (Einmal-) Handschuhe, Spritzen (1,2,5,10 ml), Kanülen 21G, Vitamine (z.B. für Gelenkerkrankungen, Welpen) und Müllsäcke.
Da sehr viele kranke Hunde im Tierheim abgeben werden, wird inzwischen JEDER Hund der ins Tierheim kommt sofort geimpft. Auch das ist natürlich erst einmal eine große finanzielle Belastung da auch die bereits im Tierheim befindlichen Hunde jetzt durch geimpft werden. Doch sowohl Barbara als auch wir sind sicher, dass das Wirkung zeigen wird.
So konnten wir und auch Babara mit dem Gespräch sehr zufrieden sein und wir haben einen guten eindruck davon bekommen wo der Schuh im Moment am Meisten drückt.

Den letzten Tag verbrachten wir bei unseren Reisehunden, bis es am Abend mit einer wirklich sehr braven Hundemeute wieder nach Deutschland ging.

Spenden

Bild


Einige Traurige Hundeherzen

Bild

Bild

Bild

Das Tierheim

Bild

Bild


Die "Außenstelle" des Tierheims mit der Umzäunung

Bild

Dulcon inzwischen ein Glückliches Hundeherz Bild

Bild

Ein glückliches Saschaherz :P

Bild
Viele Grüße von
Gunda und Susi Bild

Püppi :liebesflagge: (06. Aug. 2007 - 11. Okt. 2012)

Gesperrt