Astra hat eine eigene Familie

Hunde, die in Deutschland ein Zuhause gefunden haben
Birgit
Beiträge: 15941
Registriert: 10. Oktober 2010, 14:26

Astra hat eine eigene Familie

Beitragvon Birgit » 23. März 2012, 23:00

Bild

Bild


Astra
Rasse: Mischlingsrüde
Alter: ca. November 2011 geboren
Höhe: ca. 35 cm (kann noch wachsen)
Gewicht: ca. 11 - 12 kg


Sozialverhalten

Verhältnis zu Männern: sehr gut
Verhältnis zu Frauen: sehr gut
Verhältnis zu Kindern: gut

Verträglich mit Rüden: gut
Verträglich mit Hündinnen: gut
Verträglich mit Katzen: unbekannt



Hallo Leute, ich bin der schicke Astra und mein Motto lautet "black is beautiful".Bild

Ich bin ein ganz lieber Bursche auf der Suche nach einer eigenen FamilieBild,
an deren Seite ich ein glückliches Leben führen darf.

Von meinen Freunden hier habe ich nämlich gehört, dass ich dann umsorgt werdeBild,
mit euch tolle Ausflüge machen darf, das 1x1 für Hunde lerne und bestimmt auch
viel mit anderen Fellnasen herumtoben kann.
Sogar ein eigenes Körbchen wäre dann sicher... stimmt das? Bild
Und massenhaft Streicheleinheiten dürfte ich auch genießen.

Ach, das alles möchte ich so gern kennenlernen. Am liebsten bei EUCH!Bild

Ich bin eine ganz liebe Fellnase und mag Menschen sehr gern.
Mit anderen Hunden vertrage ich mich auch gut, egal ob Rüde oder Hündin.
Bild

Zu meiner Vergangenheit kann ich kaum Auskunft geben. Denn ich kam im
Februar 2012 als Fundhund hier ins Tierheim. BildOb ich ausgesetzt wurde?
Bestimmt, denn sonst hätte meine Familie mich doch gesucht und hier abgeholt.
Dann haben sie einen Schatz wie mich auch nicht verdient.

Nun lege ich alle Hoffnung in EUCH. Möchtet ihr mich adoptieren?
BildDann schreibt mir doch bitte schnell oder ruft meine Vermittler an,
damit ich bei euch einziehen darf. Das wäre phantastisch.

Bevor ich in mein neues Zuhause reise, werde ich noch kastriert, gechipt und geimpft.

Wer mich adoptieren möchte, wende sich bitte an: vermittlung@traurige-hundeherzen.de

Ich würde mich auch freuen, wenn IHR eine Patenschaft für mich übernehmen möchtet.
Diese kostet einmalig 40,00 EUR und es entstehen Euch keine weiteren Verpflichtungen.
Liebe Grüße
Birgit

Birgit
Beiträge: 15941
Registriert: 10. Oktober 2010, 14:26

Astra

Beitragvon Birgit » 23. März 2012, 23:01

So ein kleiner Fratz. :P Hoffentlich hat er ein wunderschönes Leben vor sich.
Liebe Grüße
Birgit

Birgit
Beiträge: 15941
Registriert: 10. Oktober 2010, 14:26

Re: Astra

Beitragvon Birgit » 19. Juni 2012, 13:23

Huhu, ihr lieben Leute,

ich wollte euch doch mal zeigen, das ich mich zu einem wunderschönen schwarzen Prachtburschen gemausert habe Bild...

Seht selbst:

Bild

Bild

Bild

Ihr glaubt ja gar nicht, wie aufgeregt ich schon bin. Bild
Denn ich freue ich mich doch sooooooooo sehr auf meine neue Familie. Bild
Liebe Grüße
Birgit

Birgit
Beiträge: 15941
Registriert: 10. Oktober 2010, 14:26

Re: Astra

Beitragvon Birgit » 30. Juni 2012, 13:11

Der schicke Astra hat heute die große Reise ins Glück angetreten... er darf bei seiner eigenen Familie einziehen und glücklich werden. Bild

Astra, du schwarze Schönheit,
wir vom Team Traurige Hundeherzen wünschen dir alles erdenklich Gute
und viele glückliche Jahre mit deiner lieben Familie.


BildBild
Liebe Grüße
Birgit

Dianabusch
Beiträge: 335
Registriert: 21. Februar 2012, 13:15
Wohnort: Glücksburg

Re: Astra hat eine eigene Familie

Beitragvon Dianabusch » 30. Juni 2012, 19:02

Viele schöne Hundejahre und viel Spass mit deiner Familie.
Liebe Grüße Diana und Wolfgang und Benny mit Fine im Herzen

= Der Hund ist das einzige Wesen auf Erden,das dich mehr liebt,
als sich selbst =

(Josh Billings)
Bild

Benutzeravatar
Siszko
Beiträge: 10064
Registriert: 10. Oktober 2010, 16:25
Wohnort: Wendland

Re: Astra

Beitragvon Siszko » 5. Juli 2012, 07:49

Ganz dringend HILFE erbeten!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Astra ist bereits 1 Tag nach seiner Ankunft in Deutschland von seiner neuen Familie weggelaufen! :(
Nachdem wir dann eine rießen Suchaktion in Gang gesetzt haben wurde er einen Tag später gefunden und von seiner ehemaligen, neuen Familie abgeholt.
Da Astra ein sehr, sehr schüchterner Hundebub ist, hat er wohl bei der Aktion "gebissen".
Wie das ganze genau abgelaufen ist können wir nur mutmaßen. :cry:

Da die neue Familie ihn daraufhin nicht mehr haben wollte, es ist wohl oft ein Kind zu Besuch, wovon wir aber nichts wussten, wurde er in einer Pflegefamilie untergebracht.
Von dort ist er, als er unbeaufsichtigt an einer Schleppleine im Garten war, wieder weggelaufen, nachdem er die Schleppleine durchgebissen hat. Er wurde aber schnell wieder gefunden.
Die Pflegestelle möchte ihn aber nun auch nicht mehr. :cry:

Zur Zeit befindet sich Astra in Pension und ist natürlich durch diese ganzen Aktionen völlig fertig. :(

Wir suchen daher eine erfahrene, kompetente Pflegestelle mit evtl. auch 1-2 vorhandenen, selbstbewussten Hunden, ohne Kinder.
Astra ist sonst ein lieber Hund, der sich mit anderen Hunden versteht und auch Menschen gerne mag.
Man sollte ihn aber nicht bedrängen oder zu etwas zwingen, sondern sein Vertrauen langsam aber stetig mit viel Geduld aufbauen.
Er kennt fast gar nichts, da er mit ca. 3 Monaten ins Tierheim kam und über seine Vergangenheit nichts bekannt ist.


Wer gibt dem kleinen Mann endlich einen Platz, in dem er zur Ruhe kommen kann und zu einem selbstbewussten Hundemann werden kann?

Gesucht wird Endfamilie oder Pflegestelle!


Bitte kontaktieren Sie uns uns fragen Sie auch in ihrem Freundes- und Bekanntenkreis nach einem Plätzchen für Astra!
Liebe Grüße von Katy & Family

Es gibt kein "Besser" oder "Schlechter", nur Unterschiede. Diese müssen respektiert werden, egal ob es sich um die Hautfarbe, die Lebensweise oder eine Idee handelt.

(Kote Kotah, Chumash)

Benutzeravatar
Andi
Beiträge: 1164
Registriert: 30. März 2012, 09:06

Re: Astra

Beitragvon Andi » 5. Juli 2012, 12:54

Das erinnert mich sehr an Janosch, nur dass er zum Glück noch nicht gebissen hat und auch nicht weggelaufen ist. Bitte, liebe Traurige Hundeherzen, überdenkt eure Profile, wenigstens bei den Welpen und Junghunden. Es ist mir inzwischen klar, dass ein junger Hund, der fast sein ganzes Leben im Tierheim / Zwinger verbracht hat, extrem ängstlich allem Neuen gegenüber ist. Das muss meiner Meinung nach im Profil stehen! Die neue Familie muss darauf vorbereitet sein, in ihrem Interesse, in eurem Interesse und im Interesse des Hundes. Wir hatten uns so sehr auf Janosch gefreut und wir waren so unglaublich enttäuscht, als sich herausstellte, dass er so extrem ängstlich war und auch Aggressionen zeigte. Zum Glück haben wir Erfahrung mit solchen Hunden und haben richtig reagiert, so dass Janosch nicht gebissen hat. Unser Bobby (er kam aus Mallorca) war auch so ein Kandidat, er schnappte nach Männern. Mit viel Zeit,Geduld und Geld (Hundeschule) ist aus ihm letztendlich ein toller Hund geworden, aber es war ein langer Weg und wir wollten das eigentlich nicht noch mal. Kurzzeitig stellten wir uns auch die Frage, ob wirJanosch behalten wollten. Natürlich würden wir ihn jetzt niemals mehr hergeben :!: :!: Aber wir haben immer noch viel Arbeit vor uns.
Astra tut mir unheimlich leid und ich wünsche ihm, dass er ganz schnell liebe, erfahrene Menschen findet!
Und: liebe Traurige Hundeherzen, ich finde eure Arbeit super, alles was ihr tut, euer Engagement, diese Internetseite, das Forum, etc. Meine Kritik gilt lediglich den Profilen.
Gruß, Anke

Benutzeravatar
Siszko
Beiträge: 10064
Registriert: 10. Oktober 2010, 16:25
Wohnort: Wendland

Re: Astra

Beitragvon Siszko » 5. Juli 2012, 13:24

Erstmal, brauchen wir unsere Profile nicht überdenken. Denn wir schreiben keinen Schund.
Daher steht halt auch wenig drin und oft das Selbe.
Bei ca. 200 Hunden, einem täglichen kommen und gehen, sehr große Rudelhaltung, ist es einfach unmöglich einen Hund
wirklich sicher im Tierheim einzuschätzen. In der Gruppe verhält sich ein Hund meist völlig anders, genauso, wie wenn man ihn für ein Fotoshooting, Impfung etc. da heraus holt.
Die täglichen Bezugspersonen sind auch was anderes als eine Familie, mit fremder Sprache, in völlig fremder Umgebung.
Alles ist neu. Bei bestem Willen, wir würden ja gerne, aber wir können nie wirklich einschätzen, wie in Hund darauf reagiert.
Die Charactere sind da genauso unterschiedlich wie bei uns Menschen. Manches kommt halt erst dann zum Vorschein,
oder auch erst nach Monaten.
Zweitens war Astra im Gemeinschaftszwinger nicht ängstlich oder agressiv oder was auch immer. Er war ein wenig schüchtern, versuchte aber Kontakt zu den Menschen aufzunehmen.
Er hat diese stärkere Ängslichkeit erst gezeigt, als er nach Adoption alleine in den Quarantänzwinger umziehen musste.
Das er schnappt und ängstlich ist, haben wir der Familie mitgeteilt.
Wenn die Familie dann ja sagt, sehe ich keinen Grund, ihn deswegen im Tierheim sitzen zu lassen.
Und nicht jeder Hund, der als Welpe oder Junghund ins Tierheim kam ist sehr ängstlich.

Dafür gibt es hier genug Beweise. Und schüchtern, weil viele Sachen neu sind, darf man nicht mit Ängslichkeit verwechseln.
Liebe Grüße von Katy & Family

Es gibt kein "Besser" oder "Schlechter", nur Unterschiede. Diese müssen respektiert werden, egal ob es sich um die Hautfarbe, die Lebensweise oder eine Idee handelt.

(Kote Kotah, Chumash)

Benutzeravatar
Andi
Beiträge: 1164
Registriert: 30. März 2012, 09:06

Re: Astra

Beitragvon Andi » 5. Juli 2012, 15:02

Liebe siszko,
ich habe nicht behauptet, dass ihr Schund schreibt ! Dieses Wort habe ich nie benutzt ! Ich weiß nicht, warum du so reagierst ? Darf ich keine Kritik äußern??? Du schreibst selbst, dass ihr nicht viel über die Hunde wisst. Warum steht dann in den Profilen immer diese gute Verträglichkeit ? Warum schreibt ihr es nicht einfach so wie es ist ? Z.B.:
"Hier in Ungarn ist XY freundlich zu den Betreuern und gut verträglich mit anderen Hunden. Er hat aber kaum neue Menschen kennengelernt und über seine Vorgschichte wissen wir nichts. Es kann sein, dass er in seiner neuen Umgebung zunächst sehr ängstlich und unsicher ist und auf neue Menschen abweisend reagiert. Aus Erfahrung wissen wir aber, dass mit Ruhe und Geduld und ggf. Unterstützung durch eine Hundeschule unsere Hunde diese Ängstlichkeit schnell überwinden".
Man wäre dann wenigstens darauf vorbereitet. Das gilt natürlich nur für die Hunde, über die man tatsächlich so gut wie nichts weiß bzw. für Hunde, die die meiste Zeit ihres Lebens im Tierheim verbracht haben.
Wir haben die Erfahrung gemacht, welch große Enttäuschung es sein kann wenn man den Profilen glaubt. Hast du diese Erfahrung schon mal gemacht? Du freust dich so sehr auf das neue Familienmitglied, hast alles vorbereitet und dann wirst du heftig angeknurrt und bedroht, hast Angst dass, wenn du dich bewegst oder einen Schritt auf den Hund zugehst, das er richtig beißt? (Bei mir hat er das allerdings nicht gemacht aber bei Herrchen und bei Besuchern) Das war schon richtig heftig! Dass Besucher entsetzt sind und manche aus Angst nicht mehr kommen? Dass man berechtigterweise darüber nachdenkt, dass man so eine Situation nicht haben möchte und überlegt, den Hund zurück zu geben? Dass man denkt, ich mag den Hund nicht und dabei Schuldgefühle entwickelt???
Das ist eine sehr emotionale Situation, das kannst du mir glauben und ich habe in diesen ersten Tagen viele Tränen vergossen. Hast du das schon mal erlebt?
Gruß, Anke

Benutzeravatar
Siszko
Beiträge: 10064
Registriert: 10. Oktober 2010, 16:25
Wohnort: Wendland

Re: Astra

Beitragvon Siszko » 5. Juli 2012, 15:26

Hallo Anke,

ja habe ich. Mein Ersthund kommt auch aus Ungarn, zwar durch eine andere Orga aber überall stand sehr gut, sehr gut, sehr gut. 1a Hunde laut Beschreibung. Aber ich wusste auch, dass er dort der 1a Hund ist, weil er alles kennt, die Abläufe, die Bezugspersonen, die Sprache etc.
Ihn z.B. hat die Fahrt und die völlig andere Umgebung und Lebenssituation erstmal völlig aus der Bahn geworfen.

Wenn ein Hund sehr ängstlich reagiert oder sogar schnappt und er was vorweg zeigt, dann schreiben wir das auch oder teilen es den Bewerbern mit.
Aber oft zeig es sich halt erst, wenn die Hunde aus ihrer Sicherheit dem Rudel "gerissen", oder durch die Fahrt und die vollkommen neue Lebensssituation.
Das steckt halt nicht jeder so locker weg. Jeder Hund reagiert anders und auch wenn wir es uns wünschen, wir können es vorweg nicht sagen.
Daher sagen wir auch immer Tierschutzhunde sind Wundertüten. Letzendlich weiss keiner wirklich was auf einen zukommt.
Aber wir retten sie dadurch, dass wir uns darauf einlassen.

Wir schreiben doch auch nichts anderes in den Profilen als wie Du vorgeschlagen hast. Das es sich um die Erfahrungen im Tierheim handelt und mit den Betreuern dürfte doch jedem klar sein.
Kritik sehe ich immer potitiv entgegen, man kann daraus viel lernen.

Allerdings muss man immer realistisch bleiben. Es ist ein "Tierheim" mit hunderten von Hunden und im Durchschnitt 2 Betreuern, die die Hunde versorgen.
Wir schreiben das auch hier ausführlich.
http://www.traurige-hundeherzen.de/9.html

(Punkt "Informationen über die Hunde")

Wie gesagt, dass was ich hier schreibe ist kein Vorwurf, ich bin nicht beleidigt oder fühle mich angegriffen, genauso, wie ich Kritik und Anregungen immer akzeptiere und vertrage. ;)
Liebe Grüße von Katy & Family

Es gibt kein "Besser" oder "Schlechter", nur Unterschiede. Diese müssen respektiert werden, egal ob es sich um die Hautfarbe, die Lebensweise oder eine Idee handelt.

(Kote Kotah, Chumash)


Zurück zu „Glückliche Hundeherzen in Deutschland“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Kitty und 6 Gäste