Indra "Dark Angel" (Göndör) hat eine eigene Familie

Hunde, die in Deutschland ein Zuhause gefunden haben
Benutzeravatar
gismo-m
Beiträge: 11538
Registriert: 10. Oktober 2010, 17:02
Wohnort: Gifhorn

Re: Indra "Dark Angel" (Göndör) hat eine eigene Familie

Beitrag von gismo-m » 11. August 2012, 21:30

oh kleine süße Indra du bist wirklich ein wunderschöner Engel und du wirst das alles lernen, denn du hast eine wundervolle Familie bekommen. Danke für den schönen Bericht und die tollen Bilder.
Bild

Liebe Grüße von Bärbel, Rambo, Dodi und Bravo

Das mir mein Hund das Liebste sei sagst du oh Mensch sei Sünde.
Mein Hund ist mir in Sturme treu der Mensch nicht mal im Winde.

Benutzeravatar
Sonja
Beiträge: 15182
Registriert: 17. Oktober 2010, 12:57

Re: Indra "Dark Angel" (Göndör) hat eine eigene Familie

Beitrag von Sonja » 11. August 2012, 23:01

Die kleine Maus ist sooo niedlich, ich freue mich sehr, dass sie nun ein so liebevolles Zuhause hat. :P :P

Danke für den tollen Bericht und die schönen Fotos! :P
Viele Grüße,

Sonja und Co.


Nur mit dem Unmöglichen als Ziel kommt man zum Möglichen.
Miguel de Unamuno (1864-1936)

Benutzeravatar
Lilly11
Beiträge: 43
Registriert: 26. November 2011, 23:03

Re: Indra "Dark Angel" (Göndör) hat eine eigene Familie

Beitrag von Lilly11 » 11. August 2012, 23:28

Sie ist wirklich eine Schönheit und der Name ist auch toll! Jetzt habt ihr ein schwarzes Schaf in der Familie :lol: . Ich freue mich für Euch, alles wird gut,
Carmen mit Lilly.

Widder777
Beiträge: 917
Registriert: 16. Oktober 2010, 13:28
Wohnort: Sauerland

Re: Indra "Dark Angel" (Göndör) hat eine eigene Familie

Beitrag von Widder777 » 12. August 2012, 09:39

12.08.2012

:mrgreen: Hier wohnen NUR schwarze Schafe :mrgreen:
Der "Dark Angel" hat ganz ruhig die Nacht durchgeschlafen, um 6.00 Uhr bin ich aufgestanden und mit ihr
spazieren gegangen. Wohnung ist sauber, sie hat ihre Geschäftchen draussen erledigt. Der Wald
ist sehr interessant.....aber ich auch ein bisschen. Hab sie an der 10 Meter Schleppleine gehabt und
sie ist sehr munter losgetrabt. Sie läuft gut und Konditionsprobleme scheint sie nicht zu haben.
Unterwegs haben wir ein bisschen ihren Namen geübt und das Komando "hier"....bis jetzt gefällt ihr das,
wenn sie zurückkommt, gibts ein klitzekleines Leckerchen und ganz viel Lob natürlich.

Heute morgen gings am Haus schon besser entlang und sogar die Treppen haben wir mit viel gutem Zureden geschafft :mrgreen: .

Sie liebt ihr "Schlafhaus" hinten im Schlafzimmer, dass ist ihre sichere Höhle. Aber heute stromert sie schon rum, guckt sich
die Wohnung an und im Moment liegt sie neben mir :mrgreen: !
https://up.picr.de/37553484ye.gif

Benutzeravatar
Csaddy
Beiträge: 6408
Registriert: 11. Oktober 2010, 07:02
Wohnort: 38176 Wendeburg
Kontaktdaten:

Re: Indra "Dark Angel" (Göndör) hat eine eigene Familie

Beitrag von Csaddy » 12. August 2012, 09:45

Das schwarze Engelchen wird schnell merken,
dass sie bei Euch den Himmel auf Erden hat. :P
Liebe Grüße
Martina mit Csador und Gernot
und Sina im Herzen

Benutzeravatar
Gabriela
Beiträge: 484
Registriert: 9. März 2011, 13:52
Wohnort: Braunschweig

Re: Indra "Dark Angel" (Göndör) hat eine eigene Familie

Beitrag von Gabriela » 12. August 2012, 20:37

Ich freue mich riesig für Indra, sie hat das große Los gezogen und bestimmt klappt alles bald viel besser, sie braucht halt noch ein wenig Zeit um sich einzugewöhnen. Eure Fotos sind klasse, danke!

Liebe Grüße von Gabriela

Benutzeravatar
PellesSanni
Beiträge: 359
Registriert: 9. Januar 2011, 15:37

Re: Indra "Dark Angel" (Göndör) hat eine eigene Familie

Beitrag von PellesSanni » 13. August 2012, 05:53

Ach, liebe Indra, ich freu mich auch so für Dich ! Halte noch ein bißchen durch ... für nur 2 Tage hier in Deutschland hast du schon rasend schnelle Fortschritte gemacht, dafür, daß Du so panisch werden kannst ! Und Du tust gut daran, Susanne weiter abzuschlecken, denn glaube mir, sie und Hartmut werden einem Engel wie Dir den Himmel auf Erden bereiten ... frag Ayla, die wird es Dir sagen von ihrer Schlammpfütze im Land hinter dem Regenbogen aus ! Ich sehe sie zufrieden lächeln, siehst Du das auch ?
Alles Gute für Dich, Du schwarzes Engelchen !
Es gibt nur eines auf der Welt, das besser ist als ein Hund : ZWEI Hunde !

Benutzeravatar
Andi
Beiträge: 1327
Registriert: 30. März 2012, 10:06

Re: Indra "Dark Angel" (Göndör) hat eine eigene Familie

Beitrag von Andi » 14. August 2012, 15:30

Hallo, Indra,
du bist ja eine hübsche! Du siehst aus wie ein kleiner Ewok. Das mit der Angst und Panik, das wird schon, das kann ich dir aus eigener Erfahrung versprechen.
Deine Leute sollen drauf achten, dass sie dich nicht schonen aber auch nicht überfordern.Aber sie machen das sicher alles richtig.
Viele Grüße, Janosch :D

Benutzeravatar
Ingrid
Beiträge: 2735
Registriert: 14. Oktober 2010, 22:44

Re: Indra "Dark Angel" (Göndör) hat eine eigene Familie

Beitrag von Ingrid » 14. August 2012, 19:49

Hallo Indra,

du machst das ganz super, du hast noch so viel Zeit um alles zu lernen und deine Menschenfrau wird dir die Zeit geben :P

So eine hübsche schwarze Locke :D sie kann so putzig schauen, ihr werdet bestimmt viel Freude miteinander haben und Ayla schaut euch von oben zu und freut sich mit euch :P
„Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren“. Es stimmt – ich werde Dich niemals verlieren.
"Sammy" 23.03.99-20.02.10
"Nando" 25.06.10-26.02.16

Widder777
Beiträge: 917
Registriert: 16. Oktober 2010, 13:28
Wohnort: Sauerland

Re: Indra "Dark Angel" (Göndör) hat eine eigene Familie

Beitrag von Widder777 » 15. August 2012, 12:47

15.08.2012

Habt Ihr noch Platz für eine niedliche kleine Horror-Geschichte???????

Nee, Alles ist wieder gut, Ihr könnt ruhig lesen....... ;) !


Also am Sonttag haben wir unseren Dark-Angel dann mal auf´s Sofa gesetzt, da kann sie den Fernseher besser sehen.....und siehe da, ist
ja gar nicht so schlimm!

Bild
Bitte nicht sooooo genau gucken, wir sind gerade erst wach 8-) !

(Sie sitzt hinter Hartmut... :mrgreen: ..)
Bild


Am Montag, den 13. hatten wir uns frei genommen und wollten einen schönen Tag mit unserem neuen Familienmitglied verbringen.
Also morgens um 7.00 Uhr erst mal rauf zum See, bevor da die Hölle los ist. War ein wunderschöner Morgen, niemand da nur wir......

Erst mal Frühstücken - natürlich nur sie, wir hatten kein Bütterchen mit.
Bild

Bild

Bild

Dann haben wir uns am Strand niedergelassen, sie hat sich ganz friedlich dazu gelegt.
Bild

Da niemand zu sehen war, wollte ich ihr ein bisschen mehr Freiheit geben und hab ihr die Flexleine gegönnt. ICH IDIOT!

Ja, und um 7.45 war´s dann vorbei...auf dem Rückweg zum Auto - ein riesiger Jogger kam um die Kurve gehetzt - Indra sofort im Panik-Modus - Hartmut hat zur
Sicherheit schnell ins Geschirr gegriffen - sorry, wurde in Panik in den Arm gezwackt und zack, mit Leine, Geschirr und Halsband Vollgas rauf in den Wald.......

Scheuer Hund, kennt nicht seinen Namen, hat noch keine Bindung zu seinen Menschen - das ist der absolute Supergau!

Gut 20 Stunden später hatten wir sie unversehrt wieder - aber wir waren echt verzweifelt!

Ich erzähl das jetzt mal.
Zuerst mal geschaut, wo könnte sie hingerannt sein. Weg rauf, schei..... 3er Gabelung und keine Spur von ihr. Dann eine Stunde vergeblich gerufen und gesucht.
Nach Hause gerast, Bärbel angerufen wegen Tasso-Meldung. Polizei, Tierärtze, Tierheime, Jagdpächter.....alle "Löcher" verstopft während Hartmut bei Silke "einbrechen" musste,
denn unsere Druckerpatrone war leer......halbe Stunde später mit 30 Suchzetteln und zwei Auto´s wieder los, ich die Talsperre und Hartmut die umliegende Dörfer mit den Suchmeldungen zugeflutet. Jedem Badegast und jedem Spaziergänger meine Handynummer aufgedrängt, während Hartmut wieder zurückfuhr, um Django abzuholen.
Der arme Hund wusste leider gar nicht, was nun erwartet wurde......meine Horrorvorstellung war, sie hat sich mit der Leine irgentwo im Gestrüpp verheddert und wird dort
sterben, wenn wir sie nicht finden. Silke war dann auch von ihrer Arbeitsstelle desertiert. Plan gemacht. Jeder sucht ein Plangebiet ab. Tiefste Gangart, jedes Gestrüpp.
5 Schritte, Abhang rauf, oben 5 Schritte weiter, Abhang runter. Wenn Ihr wüßtest. wie groß das ist.....und wir klein man sich dann fühlt. Unterdessen weiter per Handy
versucht, einen guten Suchhund zu bekommen - aussichtlos, die suchen entweder Wild oder Menschen. Mittags die ersten 3 Planquadrate fertig, der Lärmpegel vom See
mittlerweile ins Unerträgliche angewachsen. 16.00 Uhr 2 weitere Quadrate abgesucht. 3 weitere Freunde tauchen auf, 2 umkreisen den
See mit weiteren Suchzetteln und wir durchkämmen ein weiteres Wäldchen. Mir ist klar, niemand wird sie zu Gesicht bekommen, sie ist viel zu scheu. Ich verdränge den
Gedanken, dass wir sie nie wieder sehen und mache mich von unerträglichen Schuldgefühlen niedergedrückt an das nächste Waldstück. Unsere "Einsatzzentrale" an der
Bank, wo wir sie zuletzt sahen ist mittlerweile mit ihrer Decke und meiner Jacke bestückt. 21.00 Uhr es wird dunkel. Wir harren an der Bank aus, immer wieder rufe ich sie und
warte, dass die Horden von Badegästen endlich nach Hause fahren. Kurz nach Hause, Taschenlampe holen und den roten Mazda, den kennt sie. Bis Mitternacht kreise ich zwischen dem Strand und dem Parkplatz, rufe und locke sie - keine Spur. Es ist immer noch sehr laut, viele Leute feiern unten am See. Kurz vor Mitternacht geht mein Handy, sie wurde Richtung Staumauer gesichtet......hin....kein Hund. Auto kommt rauf, Hund ist unterwegs zur Hauptstrasse, sie haben mich mit runter genommen, sie läuft am Rand entlang und
biegt aber sofort ab in einen neuen Wald. Jetzt bin ich ruhiger, sie lebt und ich habe sie gesehen.
Hartmut kommt, mit Taschenlampen den Weg runter, wir hören die Leine poltern......blitzartig an uns vorbei, wieder rauf zum See.
Das ging dann noch zweimal so. Sie fipte und wollte eigentlich kommen, traute sich aber nicht und entschloss sich immer wieder zur Flucht. Licht ist ganz verkehrt, aber seht mal einen rabenschwarzen Hund in rabenschwarzer Nacht..... Habe dann den Mazda vom See geholt, unten abgestellt, Türen auf und Licht aus. Sie hockte in einem Getrüpp ca. 20 Meter weg. Läuft hin und her, fipt und jammert, traut sich nicht raus. Wenn ein Auto vorbeifährt, höre ich erst mal nichts mehr von ihr.....dann plötzlich piept es wieder. ich sitze und warte, ich locke sie leise. 2 Stunden später kommt sie endlich raus, umkreist unser Auto. Ich bleibe sitzen und locke sie leise. Kreise werden immer enger und schließlich traut sie sich in meine Arme.....Leute, das ist wie Luft unter den Flügeln. Ich habe ja selbst nicht geglaubt, dass diese kurze Zeit unserer Bekanntschaft für so eine Aktion genügen würde.

Endlich sicher im Auto will sie erst mal erzählen, kommt auf meinen Schoß und will selber fahren......das eigentlich Unmögliche ist wirklich jetzt passiert.
Zu Huase angekommen erlösen wir meinen Mann vom Internet, wo er weitere "Fluchtlöcher" per E-Mail verstopft hat und sich nebenher noch in die
Einfangmöglichkeiten von Panikhunden eingelesen hat.....man, war das ein Tag und eine Nacht!
Wir sind alle heil geblieben, ist ein kleines Wunder. Es ist ungefähr 3.00 Uhr in der Frühe.

Hab´Euch das so ausführlich erzählt, um jedem Mut zu machen. Nichts ist unmöglich und niemals zu früh aufgeben!

Jetzt hat sie eine professionelle Doppelsicherung an Geschirr und Halsband, so wie es sinnvoll ist.
Ausgerechnet mir vorsichtigem "Profi" war das eine Lehre!

Nun zu Indra: Seit diesen schrecklichen Stunden ist sie jetzt mein Hund - hat sie sich zu entschlossen :mrgreen: !
Bei Hartmut ist sie noch etwas skeptisch - "Der", der mich festgehalten hat......aber das gibt sich.

Melde mich nacher noch mal,

liebe Grüße von Susanne, Hartmut und Indra-Dark Angel.
https://up.picr.de/37553484ye.gif

Antworten