Fargo hat eine eigene Familie

Hunde, die in Deutschland ein Zuhause gefunden haben
Benutzeravatar
Kerstin
Beiträge: 10295
Registriert: 28. September 2012, 05:52

Fargo hat eine eigene Familie

Beitragvon Kerstin » 17. Juni 2015, 18:31

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild





Fargo

Rasse : Airedale-Terrier-Mischlingsrüde
Alter : ca. Januar 2014 geboren
Höhe : ca. 56 cm
Gewicht: ca. 19,5 kg

Sozialverhalten
Verhältnis zu Männern: noch zurückhaltend
Verhältnis zu Frauen: noch zurückhaltend
Verhältnis zu Kindern: noch zurückhaltend

Verträglich mit Rüden: gut
Verträglich mit Hündinnen: gut
Verträglich mit Katzen: nein

Kastriert : Ja
Gechipt : Ja
Geimpft : Ja



Bild


Hallo......... ich bin Fargo,
ein wunderschöner Airedale-Terrier-Mischlingsrüde.

:icon_heart:

Ich suche eine liebevolle Familie auf Lebenszeit, die mir in aller Ruhe diese Welt erklärt und mir meine Angst vor Allem, was außerhalb der Tierheimmauern liegt, nimmt.

Vielleicht sollte ich dir ein bißchen aus meinem Leben erzählen, denn ich habe schon so viel erlebt :( :

Geboren wurde ich ungefähr im Januar 2014.
Ich wuchs bei einer Familie auf und hatte alle Flausen im Kopf, die man als Welpe so hat. :icon_freu-dance:

Aber dann wurde ich langsam größer und die Familie wollte mich nicht mehr.
Ich wurde im Sommer 2014 ins Tierheim abgeschoben und musste mir von nun an einen Zwinger mit mehreren Hunden teilen. :o :(

Ich war zutiefst unglücklich und habe mich ängstlich zurückgezogen.
Ich war immer lieb zu den Pflegern und auch mit den anderen Hunden habe ich mich verstanden, aber halt vorsichtig, zurückhaltend und abwartend.

Dann verliebte sich eine Familie über das große WWW in mich und ich trat im Juni 2015 eine große Reise an.
Ängstlich, was mich erwarten würde, stieg ich nach einer langen Fahrt aus dem Transporter und wurde von "meinen Menschen " abgeholt.
Ich konnte meine Freude in dem Moment nicht wirklich zeigen........ :icon_nixweiss: , meine Menschen waren enttäuscht :(

Tja, und leider ist das bis heute auf beiden Seiten so geblieben.
Irgendwie stimmt die Chemie nicht zwischen mir und meinen Menschen und ich bin sehr unglücklich mit der Situation.
Ich brauche halt sehr viel Zeit und Liebe, ich kenne ja nicht wirklich etwas von der Welt.......

Meine jetzigen Menschen hatten sich das ganz anders vorgestellt und so bin ich heute holterdipolter zu meinen neuen Pflegefrauchens gezogen, wo sich zum Glück auch noch andere Hunde befinden, an denen ich mich jetzt orientieren kann.
Ich wurde ganz herzlich empfangen und aufgenommen.

Die Zweibeiner sagen, ich hätte jetzt alle Zeit, die ich benötige. :icon_streichel:

Meine Pflegefrauchens werden bestimmt schon ganz bald die ersten Berichte über mich schreiben :icon_winken3:

Falls ihr etwas mehr über mich erfahren wollt, dann könnt ihr euch hier bitte melden :

vermittlung@traurige-hundeherzen.de
oder Tel. 04202 / 9884599



P.S. Update am 19.6. von Pflegefrauchen :
Ich sitze vorm Baum und die Katze sitzt im Baum und ich habe eine Engelsgeduld zu warten........... :oops: :icon_blush-pfeif:





Ich würde mich auch freuen, wenn IHR eine Patenschaft für mich übernehmen möchtet. Diese kostet einmalig 40,00 EUR und es entstehen Euch keine weiteren Verpflichtungen.
Und wenn ihr mich zwar nicht adoptieren könnt, mir aber trotzdem gerne helfen wollt , dann findet ihr im folgenden Beitrag einen Flyer von mir zum ausdrucken und aufhängen, verteilen oder auslegen.
Vielleicht finde ich dann so meine Familie! Danke dafür!

viewtopic.php?f=107&t=4935
"Alles, was du tun kannst, wird in Anschauung dessen, was getan werden sollte, immer nur ein Tropfen statt eines Stromes sein, aber... Das Wenige, das Du tun kannst, ist viel - wenn Du nur irgendwo Schmerz und Angst von einem Wesen nimmst."

Benutzeravatar
Kerstin
Beiträge: 10295
Registriert: 28. September 2012, 05:52

Fargo

Beitragvon Kerstin » 17. Juni 2015, 18:33

Bild

Viel Glück, nimm dir alle Zeit der Welt.....du bist jetzt in den richtigen Händen :)
"Alles, was du tun kannst, wird in Anschauung dessen, was getan werden sollte, immer nur ein Tropfen statt eines Stromes sein, aber... Das Wenige, das Du tun kannst, ist viel - wenn Du nur irgendwo Schmerz und Angst von einem Wesen nimmst."

Benutzeravatar
Laetitia
Beiträge: 241
Registriert: 21. November 2012, 22:02

Re: Fargo

Beitragvon Laetitia » 17. Juni 2015, 19:32

Toll, wie wieder einmal alles Hand in Hand läuft. Ich bin begeistert und gespannt, wie es Fargo im Hunderudel geht und welche Türen ihm dadurch geöffnet werden.

Viele Grüße, Laetitia

Benutzeravatar
Daiana
Beiträge: 264
Registriert: 22. Januar 2015, 21:01
Wohnort: Verl

Re: Fargo

Beitragvon Daiana » 17. Juni 2015, 20:33

In den richtigen Händen? Na ihr haltet ja wirklich viel von uns. Marina so am schwärmen?? :icon_rofl3:

Der kleine Mann hat uns ganz schön überrascht. Nichts mehr mit Pflegi Pause bis September. Muss Rolfi wohl noch auf uns warten ;)

Fargo ist jetzt gerade mal 5 Stunden bei uns und unser Brumbar welchem andere Hunde immer am Hintern vorbei gingen ist total in Fargo verliebt :icon_heart: Er kuschelt sich ständig an ihn an und will ihn besteigen. Wir erkennen unseren eigenen Hund nicht wieder :lol:
Yersey die Dogge mag Fargo auch leiden und mag wie mit allen Pflegis sofort spielen ;)

Frago ist auf den ersten und mit Sicherheit auch auf den zweiten Blick ein ganz ganz lieber Bub!! Was fakt ist und was auch seine vorherige Familie sagte, ist das er vor ALLEM Angst hat und sich bei jedem Pups erschreckt. Er scheint in seinem kurzen Leben bevor er ins Tierheim gekommen ist, rein gar nichts kennengelernt zu haben.
Mit etwas Geduld und Feingefühl sollte das aber in ein paar Wochen/Monaten zu ändern sein. Mensch darf ihn einfach nicht ständig betüddeln wenn er Angst hat und ihn in seiner Angst nicht bestätigen.
Einen Ausbruchsversuch aus dem Garten hat er auch nicht versucht. Bei Familie XXX ist er gestern angeblich 6 mal aus dem Garten abgehauen.

Wir sind gespannt wie er sich in den nächsten Tagen entwickelt und ob er wirklich soooo kompliziert ist, wie von Familie XXX beschrieben. Spazieren ging angeblich auch nicht......

Wir halten auch auf dem Laufenden

Grüsse Daiana, Tanja, Brumbar, Yersey und natürlich Fargo


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Nicht jede Hand verdient es gehalten zu werden, aber jede Pfote!!!

Benutzeravatar
Daiana
Beiträge: 264
Registriert: 22. Januar 2015, 21:01
Wohnort: Verl

Re: Fargo

Beitragvon Daiana » 17. Juni 2015, 20:43

Noch ein Video. Hoffe es funktioniert!

http://www.vidup.de/v/R2642/
Nicht jede Hand verdient es gehalten zu werden, aber jede Pfote!!!

Benutzeravatar
Babsi
Beiträge: 3046
Registriert: 1. Februar 2012, 10:24
Wohnort: Giessen

Re: Fargo

Beitragvon Babsi » 18. Juni 2015, 03:32

Hi, super dass ihr Fargo aufgenommen habt.
Die Liebesbekundungen eures kleinen Hundes sind ja einmalig.
Hoffentlich wird es Fargo nicht zuviel.
Ich bin auf wieitere Berichte gespannt.
Das Video geht bei mir nicht.
Gruß
____________________
Babsi, Bob, Jack, Lisa, Loulou, Charlie der Kater, Dina und Fee (die Kaninchen) und die Fische.

Benutzeravatar
Asti
Beiträge: 8691
Registriert: 20. Februar 2013, 20:59
Wohnort: 31515 Wunstorf OT: Kolenfeld Region Hannover/Niedersachsen

Re: Fargo

Beitragvon Asti » 18. Juni 2015, 05:30

Video geht bei mir, süß wie eure Dogge versucht ihn zum spielen zu bewegen... ;)
Ganz lieben Dank an euch :icon_thumbs-up_new:
liebe Grüße

Ozzie und Sandy
mit Asti, Dirk und den Katzen Lucky und Jacky (Isy im Herzen)
Ein Hund, der bellt, ist mehr wert, als ein Mensch, der lügt.
(Henry de Montherlant)

Benutzeravatar
sando
Beiträge: 12621
Registriert: 11. Oktober 2010, 11:11

Re: Fargo

Beitragvon sando » 18. Juni 2015, 05:54

Auch wir sind alle so gespannt , wie es sich bei Euch zeigt ....
nicht mehr ärgern jetzt ist er in guten Händen !!!!!
Liebe Grüße
Steffi

Benutzeravatar
Knollinchen
Beiträge: 637
Registriert: 13. Juli 2011, 10:21
Wohnort: Gifhorn

Re: Fargo

Beitragvon Knollinchen » 18. Juni 2015, 12:00

ich drück Fargo ganz fest die Daumen das jetzt alles gut wird
Grüssli von Daggi Bild Bella Bild und Sunny Bild

Tu niemandem an was dir nicht angetan werden soll!

Benutzeravatar
Daiana
Beiträge: 264
Registriert: 22. Januar 2015, 21:01
Wohnort: Verl

Re: Fargo , Airedale-Terrier-Mischlingsrüde ca. 1,5 Jahre

Beitragvon Daiana » 22. Juni 2015, 16:13

Die Pflegefrauchens melden sich zu Wort ;)

Fargo ist nun seit 5 Tagen bei uns und taut täglich etwas mehr auf! Einige Probleme welche die vorherige Familie mit ihm hatte, können wir nicht bestätigen. :? Das einzige verhalten was er auch bei uns zeigt, ist seine Ängstlichkeit. Obwohl das Wort Angst nicht wirklich stimmt. Fargo ist eher vorsichtig, schreckhaft und zurückhaltend. Ein Junghund der in seinem kurzen leben nichts kennengelernt hat außer den Zwinger und im Welpenalter evtl schlechte Erfahrungen mit Menschen hatte und die Welt nicht kennen lernen durfte.

In den ersten 2 Tagen war es schwer für uns, Fargo streicheln zu können. Jedoch nur dann, wenn die initiative von uns kam. Glücklicherweise ist Fargo sehr neugierig und auch arg am Menschen interessiert. Er kam wirklich sehr oft von sich aus zu uns und dann war es auch okay wenn wir ihn streichelten. Wenn wir im Garten waren und ihn angesprochen haben, hat er sich abgewendet und ist ein paar Schritte zurück gegangen. Haben wir ihn aber nicht beachtet und sind in die andere Richtung gelaufen, ist er uns neugierig gefolgt :)
Heute ist es kein Problem mehr wenn wir auf ihn zugehen. Er lässt sich super gern streicheln und wenn wir morgens aus dem Schlafzimmer kommen oder von der Arbeit nach Haus, freut er sich des Lebens und springt vor Freude an uns hoch.
Schreckhaft und zurückhaltend reagiert er noch wenn wir irgendwelche ihm Fremden Gegenstände in der Hand haben. Auch vor Bällen zum spielen oder ähnlichem reagiert er misstrauisch. Selbst räumt er die Spielzeugkiste täglich aus und bunkert alles in seinem Körbchen, aber sobald sich genau diese Gegenstände sich ohne sein zutun bewegen, sind sie furchteinflößend. Entweder wurde er wirklich als Welpe geschlagen oder mit irgendetwas beworfen, oder er kennt es einfach nicht und bekommt deshalb "angst".
Momentan probieren wir ihm die Katzenangel näher zu bringen. Erstmal mit klitzekleinem Spielzug anfangen :D Er zeigt großes Interesse, Popo in die Luft und Mäuschen fangen. Das macht ihm großen spaß :icon_freu-dance:

Im Haus ist Fargo recht relaxt, verfolgt einen aber auf schritt und tritt. Er ist kein großer Nervzwerg und kann auch allein bleiben. Vor Staubsauger und Föhn hat er keine Angst. Er erschrickt mehr bei kurzen Geräuschen wir Tür knallen oder wenn etwas auf den Boden fällt. Er kuschelt gern, lässt sich bürsten und auch sein Körbchen hat er voll akzeptiert. Sonntag hätte er mit im Bett schlafen dürfen, jedoch ist er nach nicht mal 5 Minuten im Bett ins Wohnzimmer getapst und hat die Nacht im Körbchen verbracht :icon_thumbs-up_new:

Beim Spaziergang hat Fargo weniger Probleme wie wir erwartet haben. Eigentlich hat er gar keine, außer das er ab und zu Schilder oder Mülleimer anknurrt. Ist aber auch verständlich oder!?!?! Was haben diese Dinger auch im Wald zwischen den Ganzen Bäumen zu suchen???? :lol:
An der Leine läuft er super und zieht überhaupt nicht! Jogger oder Fahrradfahrer werden blöd angeschaut, sind aber nicht erschreckend. Andere Hunde werden entweder übersehen oder mit Interesse begutachtet. Egal ob wir mit ihm allein spazieren gehen, mit unseren beiden Hunden zusammen oder mit unsere Gruppe 5 Menschen und 6 Hunde, Fargo hat mit allem kein Problem und hat Spaß im Wald.

Autofahren findet er noch sehr aufregend und nicht so prickelnd. Kann man ihm aber auch nicht verübeln da die letzten Autofahrten immer viel Stress bedeuteten. Erst die Fahrt von Ungarn nach Deutschland, dann die Fahrt zu seiner Familie und zum schluss wieder eine Fahrt zu uns in die Pflegefamilie. In 10 Tagen ist das ganz schön viel Stress und Veränderung.
Da wir aber täglich mit ihm Auto fahren wenn wir spazieren gehen, wird er es sicher bald mit etwas positiven verbinden :icon_thumbs-up_new:

Alles in einem können wir bisher über Fargo sagen, das er ein ganz normaler Junghund ist, der einfach etwas mehr Zeit braucht wie andere und noch vieles kennen lernen muss.
In der Regel sind aber genau diese Hunde später einmal die treusten Gefährten. Es dauert zwar etwas länger bis eine tiefe Bindung vorhanden ist, dafür wird diese aber umso größer und intensiver verbunden mit großer Dankbarkeit!

Haben selbst solch einen Hund (Brumbar von den Traurigen Hundeherzen) und sprechen daher aus Erfahrung :icon_herzen01:

Mal ganz ehrlich, was gibt es schöneres wie einem traurigen und verängstigtem Hund zu zeigen, wie schön das Leben mit Liebe und Spaß sein kann?? Sich Tag für Tag an den positiven Veränderungen zu erfreuen ist wirklich toll und wärmt das Herz :D :oops:



Die erste Begegnung
Bild

Bild

Mein Bruder liebt mich :D
Bild

Bild

Bild

Bild

Mein Lieblings TV die Schafe
Bild

Bild

Bild
Nicht jede Hand verdient es gehalten zu werden, aber jede Pfote!!!


Zurück zu „Glückliche Hundeherzen in Deutschland“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste