Yuna (Ludmilla) hat ihre eigene Familie

Hunde, die in Deutschland ein Zuhause gefunden haben
Antworten
Kiko
Beiträge: 21983
Registriert: 10. Februar 2013, 19:22

Yuna (Ludmilla) hat ihre eigene Familie

Beitrag von Kiko » 2. Mai 2021, 15:53

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild



Ludmilla

Rasse : Mischlingshündin
Alter : geb. ca. 6/2019
Größe : ca. 52 cm

Verhältnis zu Männern: sehr gut
Verhältnis zu Frauen: sehr gut
Verhältnis zu Kindern: unbekannt

Verträglich mit Rüden: ja
Verträglich mit Hündinnen: ja
Verträglich mit Katzen: unbekannt




Das bin ICH :

Hallo alle miteinander, :icon_winken3:

mein Name ist Ludmilla. Ich erblickte vor vielen Monden und wenigen Jahren als wunderschöne :icon_herzen01: Mischlingshündin das Licht der Welt. Seither sind fast 2 Jahre vergangen, ich habe mich zu einer mittelgroßen smarten Lady gemausert, die durch ihr braunfelliges Farbenspiel in Kurzhaaroptik besonders ins Auge fellt, ähm fällt!!! Darüber hinaus trage ich zuckersüße, :icon_cuinlove: künstlerisch geformte, Spezialschlappohren ... absolut wettbewerbs- und podesttauglich. Chapeau! Ich habe hellbraune Augen mit klarem flirtenden Blick ... der Euch hoffentlich gerade tief ins Herz springt.

Ich bin kurzfristig fremden Menschen etwas schüchtern gegenüber, um mich dann mittel- bis langfristig zu einer Schmusebacke der Extraklasse zu entpuppen. :icon_hug: :icon_heart: Ich habe ein liebes Wesen, bin ausgeglichen ... ruhe in mir selbst und belle wenig. Ich kann schon recht schön an der Leine laufen, vertrage mich mit meinen Hundekumpeln, habe keinen Eintrag bei der Hundeschufa ... es gibt nur Gutes von mir zu berichten.



Meine Geschichte :

Die Tierheimcrew hat mich mit meinen Welpen aus einer Tötungsstation geborgen. Warum wir über Board gingen und dort in Seenot gerieten, dieses Geheimnis kann hier leider keiner mehr lüften.



Was ich mir wünsche :

Nun möchte ich mein endgültiges Familienglück bei lieben Menschen finden. Ein zu Hause aufstöbern, in dem ich Liebe :lovelove: und Geborgenheit spüre ... endlich ankommen darf. Ich sehne mich nach dem Gefühl der Dazugehörigkeit, möchte kuscheln und schmusen.

Meine Hobbies sind schöne Spaziergänge, :icon_hundeleine01: Frohsinn und Heiterkeit, Herumtollen und :icon_klugscheisser2: spannende Heinz-Sielmann-Filme.

Ich möchte mit Euch im Hundeeinmaleins schmökern und noch ein paar Kommandos lernen, denn mein Bestreben ist es Euch maximal zu gefallen :icon_fred_blumenstauss: und dafür kann ich solcherlei Dinge sicherlich ganz gut gebrauchen.

Wenn ich mein Körbchen bei Euch aufschlagen könnte, dann meldet Euch doch bitte ganz gleich bei mir. Meine Vermittler nehmen dann Kontakt zu Euch auf und erklären noch ein paar Dinge die es braucht, damit ich zu Euch ziehen kann.



Bevor ich in mein neues Zuhause reise, werde ich noch kastriert, gechipt und geimpft.
Wer mich adoptieren möchte, wende sich bitte an: vermittlung@traurige-hundeherzen.de oder Tel. 04202 / 9884599
Ich würde mich auch freuen, wenn IHR eine Patenschaft für mich übernehmen möchtet. Diese kostet einmalig 40,00 EUR und es entstehen Euch keine weiteren Verpflichtungen.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei den angegebenen Charaktereigenschaften und dem Verhalten gegenüber Menschen und Artgenossen lediglich um Momentaufnahmen aus dem Tierheim handelt, wir können diese den Interessenten keineswegs zusichern, alle uns vorliegende Informationen finden Sie im Profil, Einzelheiten können ggf. erfragt werden, aber auch hier handelt es sich um Momentaufnahmen in der Tierheimumgebung, wir bitten um Ihr Verständnis!
"Und während die Welt ruft...Du kannst sie nicht alle retten! Flüstert die Hoffnung...und wenn es nur einer ist." (S. Raßloff)

Kiko
Beiträge: 21983
Registriert: 10. Februar 2013, 19:22

Re: Ludmilla, Mischlingshündin ca. 2 Jahre (vermittelt)

Beitrag von Kiko » 16. Juni 2021, 08:18

....................Bild....................
"Und während die Welt ruft...Du kannst sie nicht alle retten! Flüstert die Hoffnung...und wenn es nur einer ist." (S. Raßloff)

Pusztaprinz
Beiträge: 16482
Registriert: 18. August 2012, 12:21

Re: Ludmilla hat ihre eigene Familie gefunden

Beitrag von Pusztaprinz » 27. Juni 2021, 15:26

Liebe Ludmilla, das gesamte Team der "Traurigen Hundeherzen" wünscht Dir alles Gute und viele wundervolle Jahre in Deinem neuen Rudel ! :icon_fred_blumenstauss:
Lotte, Ludwig u. Holger
“Ich habe große Achtung vor der Menschenkenntnis meiner Hunde. Sie sind schneller und gründlicher als ich.”
(Otto von Bismark)

Sonyun
Beiträge: 1
Registriert: 27. Juni 2021, 06:25

Das Leben von Yuna (Ludmilla)

Beitrag von Sonyun » 12. Juli 2021, 09:12

Liebe Alle,
nun sind es ca. 2 Wochen seit dem Yuna (früher Ludmilla) bei uns eingezogen ist. Seitdem ist viel passiert...

Zu Beginn dachten wir, dass wir wussten auf was wir uns einlassen ;) aber die ersten Tage waren echt Taff :?
Yuna wollte bzw. konnte 3 Tage lang nicht Pipi machen (das erste Häufchen kam nach 4 Tagen!), sie war so verängstigt und gestresst, dass sie sich immer auf der Straße hingelegt hat sich nicht weiter bewegen wollte und sich bei jedem vorbeigehenden Mensch oder Transporter unter das nächst gelegene Auto oder in der nächsten Hecke verstecken wollte... Uff... 23 Kilo sind dann mal schnell gefühlte 50kg , wenn man sie kein Stück weiter bekommt, oder sie in die eine oder andere Richtung zerrt. Leckerchen wurden ignoriert, von zig Passanten wurden wir angesprochen, ob wir einen Angsthund hätten und was wir nicht alles machen sollten, damit es besser werden würde... Ich dachte mir nur immer... Leute geht doch einfach weiter. :icon_doh:
Auf Ansprache reagierte sie nicht und es spitze sich so zu, dass wir schon zu Hause, immer wenn wir mit dem Geschirr kamen nur einen Hund mit riesen großen Augen hatten, die sagten :" Nein, bitte nicht! Ich will nicht raus! Ich mach mich einfach unsichtbar, vielleicht lassen sie mich dann in Ruhe". Ich stell mich einfach tot und beweg mich nicht. Natürlich ließen wir sie nicht in Ruhe und so haben wir statt 3 mal Gassi-Gehen auf 2 mal Gassi-Gehen reduziert und immer die gleiche Strecke genommen. Tag für Tag wurde und wird es besser. Wie Frau Kratzke sagt: Mit viel Ruhe, Geduld, Geduld und Ruhe rangehen. :icon_blog-messias:

Zu Hause war sie auch seeehr ängstlich und zurückhaltend. Versteckte sich zuerst im dunklen Badezimmer und wollte patu nicht die Umgebung kennenlernen. Hierzu nahmen wir dann Yuna an die Leine, zeigten Ihr die Räume und ließen sie aber ansonsten auf ihrem Platz, den sie gut angenommen hat. Sie schlief und schlief... Auch jetzt noch merkt man wie viel Ruhe sie braucht und es ihr gut tut, wenn sie sie bekommt.
Langsam im Verlauf der ersten Woche, kam sie langsam auf uns zu, wenn man sie rief und was ich am erstaunlichsten finde... Yuna lässt sich anfassen und kuscheln wie keine Zweite. Sie legt sich auf die Seite hebt die Beinchen, sodass wir ihren Bauch streicheln können.

Jetzt nach 2 Wochen haben wir schon viel erreicht. Und viele viele Fortschritte gemacht. Gassi-Gehen klappt auf unserer kurzen Strecke schon sehr gut. Pipi und Häufchen kommen regelmäßig jeden Morgen und sie legt sich auch nicht mehr auf der Straße hin. Jetzt zieht sie an der Leine wie eine Verrückte, wenn wir auf dem Rückweg sind, bloß schnell nach Hause!! :icon_hundeleine01: Aber das sehen wir als positives Zeichen, scheinbar fühlt sie sich hier sicher und möchte daher schnell zurück.
In der Wohnung liegt sie nun gerne vor uns auf dem Teppich vorm Sofa und ist gerne nah bei uns. Und falls sie mal wach wird, wedelt sie mit dem Schwanz und will am liebsten nur gestreichelt werden. :lol:
Ich hätte nie gedacht, dass wir so einen verschmusten Kuschelhund bekommen. Und sie ist auch sooo lieb. :icon_cuinlove: Lässt sich überall anfassen, hat noch kein mal gebellt (keine Ahnung ob sie das überhaupt kann) und ist wirklich eine unglaublich süße Maus. Wir sind Tag für Tag froh sie bei uns zu haben und ihr ein schönes Zuhause geben zu können. :icon_heart:

Es wird definitiv noch dauern, bis sie hier wirklich angekommen ist, aber die Zeit hat sie ja und die geben wir ihr. Immer schön viel Geduld haben und ruhig bleiben 8-)

Liebe Grüße an das ganze Team!!

Benutzeravatar
burgini
Beiträge: 1905
Registriert: 11. April 2017, 20:03

Re: Ludmilla hat ihre eigene Familie

Beitrag von burgini » 12. Juli 2021, 16:38

Da habt ihr volles Programm zu Hause und schon viel geleistest :icon_applaus:
Schön, das die "Kleine" ihr neues Zuhause und ihre Leute angenommen hat. :icon_freu-dance:
Der Rest kommt auch noch,
weil ihr Yuna die Zeit gebt auch das zu meistern :icon_thumbs-up_new:
Ja, die Komentare mancher Leute, die meistens ihren Senf ungefragt dazu abgeben,
können manchmal ganz schön nerven :o
Aber ihr packt das schon :icon_thumbs-up_new:


Alles Liebe und viele Grüße, Brigitte :icon_smilina: mit Peggy Sue :icon_crazy:

Benutzeravatar
Katja
Beiträge: 787
Registriert: 20. November 2019, 07:08

Re: Yuna (Ludmilla) hat ihre eigene Familie

Beitrag von Katja » 13. Juli 2021, 21:41

Herzlich willkommen im Forum! :icon_fred_blumenstauss:

Und danke für Euren tollen Bericht!

Geduld... das ist das absolute Zaubermittel!

Schön, dass Ihr "dran bleibt"... wartet mal noch ein paar Wochen, dann erkennt Ihr Euren Hund bestimmt nicht wieder.
Den Kulturschock verarbeitet der eine Hund schneller als der andere, das heißt aber nicht, dass am Ende nicht "das Gleiche" dabei heraus kommt: ein hammertoller Hund fürs Herz! :liebesflagge:

Lustig... sie pinkeln und häufeln nicht, sie bellen nicht.... :icon_rofl3: die Erfahrungen haben wohl viele gemacht!

Bei Sally hatte ich schon den Darmverschluss incl. Bauch OP etc. im Kopf! :icon_irre: Und dann kam der erste Haufen :icon_hurra3:
Wie man sich darüber so freuen kann :icon_sofa_huepf:
Ganz herzliche Grüße von Katja mit Moritz
:icon_engel2: mit Sally im Herzen :icon_engel2:

Antworten